Begleiterkrankungen bei Adipositas

Adipositas und die bekannten Begleiterkrankungen haben im Jahr 1995 in Deutschland Kosten in Höhe von über 10,5 Milliarden Euro für das Gesundheitssystem verursacht.

Diabetes Typ 2 bei Adipositas

  • Keine Krankheit ist mit der Adipositas so eng verknüpft wie Diabetes
  • 60% der adipösen Patienten haben Diabetes Typ II
  • Bei etwa 2/3 aller Diabetiker verschwindet die Krankheit mit der Gewichtsreduzierung
  • Adipöse Frauen haben ein Diabetesrisiko von 12,7%
  • Adipöse Männer haben ein Diabetesrisiko von 5,2%

Die einzige effiziente Behandlung bei adipösen Diabetikern, die Zuckerkrankheit in den Griff zu bekommen, ist eine Operation - eine Magenband-OP oder ein Magenbypass. Weltbekannte Studien haben den herausragenden Vorteil dokumentiert.

Begleiterkrankungen bei AdipositasDie Auswertung des Kostenaufwandes für 809 Patienten hat ergeben, dass pro Diabetiker-Patient jährlich 765 Euro und insgesamt 2,6 Milliarden Euro pro Jahr ausgegeben werden. Davon:

  • 95% der Kosten für orale Antidiabetika
  • 17% für Insulin
  • 12% für Teststreifen

 Kardiovaskuläre Erkrankungen bei Adipositas
(Bluthochdruck, Herzinfarkt, Angina, Schlaganfälle)

Jeder zweite Adipöse ist hypertensiv und jeder zweite Hypertoniker ist adipös.

Die Wahrscheinlichkeit, ab einem BMI von mehr als 30kg/m2 eine arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) zu bekommen, steigt bei:

  • Frauen um 47,1%
  • Männer um 47,8%

Die Verbesserung der Herzfunktion und der Blutdruckwerte bei adipösen Patienten nach einer Magenband-Operation hat das chirurgische Verfahren als Therapie der Wahl etabliert.
 

Mortalität bei Adipositas

Bei Frauen steigt mit einer Gewichtzunahme von
10 - 20 kg:

  • die Gesamtmortalität um 20%
  • die kardiovaskuläre Mortalität um 70%
  • die KHK-Mortalität um 160%

Lebensverlängerung durch Gewichtsabnahme

Eine Gewichtabnahme von 1 kg verlängert die Lebenserwartung um ca. 3 - 4 Monate und eine Gewichtabnahme von 10 kg um ca. 35%.

Krebs und Adipositas

Steigendes Gewicht ist kombiniert mit einem erhöhten Krebsrisiko, zum Beispiel:

  • Adipöse Frauen haben zu 2,7% das Risiko Darmkrebs zu bekommen
  • Adipöse Männer haben zu 3% das Risiko Darmkrebs zu bekommen

Weitere schwerwiegende Nebenerkrankungen,

die Adipositas begleiten können, sind u.a. Gelenkverschleiß, Atemstillstandsphasen im Schlaf (Schlafapnoe) sowie Sterilität und Fehlgeburten.